Lyrik

8

sam

keit

ich pflücke
augenblicke
lese sie auf
wie münzen aus gold

heiter
tanzt das leben
kinderlachen
schatten wandern
weiter

kleines glück bleibt
nur das große schweigt

Advertisements

2 Gedanken zu “Lyrik

  1. Obwohl ich sehr wenig davon verstehe, habe ich einen wunderbaren Rhythmus beim Lesen verspürt, wie etwas, was in Fahrt kommt, und dann in einem klingenden Ausgang endet. Oder vielleicht auch Abgang? Weil das große Glück schweigt?

    Gefällt mir

schreib, was du denkst!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s