Juli Zeh: Nullzeit

lanzarote-201345_640Auf jeden Fall lesenswert ist der in gewohnter Qualität und Manier verfasste Beziehungsroman von Juli Zeh. Das Verwirrspiel von Täuschung und Manipulation treibt sie diesmal so weit, dass der Leser zuletzt nicht mehr weiß, was eigentlich passiert ist, bzw. wessen Version der Geschichte nun der Wahrheit entspricht.

Genau darum geht es auch, dass Wahrheit eine subjektive Angelegenheit ist, besonders in Beziehungen, besonders, wenn sich eine Person als Strippenzieher aufführt, die Andere manipuliert, täuscht und benutzt. Wie bereits in ihrem Meisterstück „Schilf“ geschehen, kreiert die Autorin eine Person, die das Leben scheinbar als Spiel begreift.  Sie dirigiert das Spiel mit Botschaften, die bewusst nonverbal vermittelt werden und darum immer vage bleiben.

Bald wird deutlich, dass es sich nicht um einen harmlosen Zeitvertreib handelt und die Angelegenheit – zumindest für die unfreiwilligen „Mitspieler“ – bitterernst wird.

Schauplatz des Dramas ist die Urlaubsinsel Lanzerote, wo sich ein Künstlerpaar zum Tauchkurs mit Rundumbetreuung anmeldet. Der Tauchlehrer – Zivilisationsemigrant aus Deutschland – wird schnell Spielball der beiden neurotischen Figuren und Opfer des inszenierten Dramas. Ihn lässt sie die beiden entscheidenden Sätze sagen, die die Geschichte auf den Punkt bringen:

Ich sagte mir, dass nur ein Idiot hätte erwarten können, 14.000 Euro für ein paar Tauchstunden zu kassieren. Bezahlt wurde ich für den Umgang mit zwei Neurotikern, die geahnt hatten, dass sie im Urlaub beaufsichtigt werden mussten. (S. 129 Quelle: s. Bücherliste)

Ich persönlich fand es etwas anstrengend, und ich halte „Schilf“ für viel stärker. Nichtsdestotrotz handelt es sich um ein kluges, sprachlich genussvolles und von Anfang bis Ende unterhaltsames Buch.

Juli Zeh kreiert Welten, die sofort als innere Film vorm geistigen Auge des Lesers erscheinen und bis zur letzten Seite weiterlaufen. Die Figuren sind vielschichtig, Milieu konform, ohne klischeehaft zu wirken. Sie sind glaubwürdig, nachvollziehbar und raffiniert. Und wo kann man eine so schöne, fließende und treffsichere Sprache lesen, wie bei ihr. Sie allein ist es wert, ihr die Treue zu halten.

Advertisements

2 Gedanken zu “Juli Zeh: Nullzeit

schreib, was du denkst!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s