asdf jklö – und jetzt noch e + n

… heute fleißig weiter geübt / Lektion 2.

Und sonst?

Habe mir mal die Bücher auf der Longlist – Nominierung für den dt. Buchpreis – näher angesehen. Also, mal ganz ehrlich: MICH haut das nicht vom Hocker. Interessant genug, um nicht auf die Taschenbuchausgabe zu warten, sind für mich drei Kandidaten/in.

  • Angelika Klüssendorf mit „April“.
  • Michael Köhlmeier mit „Zwei Herren am Strand“ vom Hanser Verlag.
  • Heinrich Steinfest mit „Der Allesforscher“.

Drei weitere Titel könnte ich mir vorstellen, später als TB zu kaufen. Insgesamt finde ich die Auswahl aber eher uninteressant.
Tja. Aber es gibt ja noch die Hotlist der Independence-Verlage. Die Klappentexterin berichtete gestern. Hier darf übrigens mit gevotet werden. In diesem Fall sind es statt der 20 Titel, stattliche 30. „Was für ein Fundus!“, dachte ich begeistert.
Doch bald darauf stellte sich nochmals Ernüchterung ein. Meine Favoriten:

  • Christopher Ecker: „Die letzte Kränkung“. Miteldeutscher Verlag.
  • Mia Couto: „Das Geständnis der Löwin“. Unionsverlag.

Vielleicht habe ich ja einen speziellen Geschmack beim Lesen. Schon auf der Leipziger Messe war ich alles andere als überwältigt. Andereseits wären das 5 Neue im Regal. Und zum Glück gibt es ja noch unendlich mehr…

Nein, diesen Artikel habe ich NICHT mit 10-Fingersystem geschrieben, sonst würde der sich nämlich so lesen:
ee fle eee Lekn 2
nd n?

Advertisements

schreib, was du denkst!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s