Geschafft!

Endlich habe ich Zeit und Muße gefunden, meine Adventsgeschichte 2013 („Ein langer Atem“) zu überarbeiten. Schön, dass sie mir nicht mehr im Nacken sitzt, und ich sie endlich guten Gewissens zur Seite legen kann.

Allerdings bin ich noch unentschlossen, was ich damit mache. Da sie nicht mehr taufrisch ist, widerstrebt es mir, sie jetzt häppchenweise im Blog zu posten. Auch hat sich herausgestellt, dass sie für eine Aufteilung in 24 Abschnitte eher ungeeignet ist. Es ist eben nicht damit getan, eine Geschichte zu schreiben, und sie dann in 24 Stücke zu teilen. Beim nächsten Anlauf würde ich meine Geschichte gleich stückchenweise schreiben – in 24 posts.

Im letzten Jahr habe ich sie aber erst geschrieben, dann aufgeteilt und als Rundmail  verschickt. Mein Blog existierte zu der Zeit noch nicht. Um ihr eine passende Form zu geben, möchte ich sie komplett (unzerstückelt) präsentieren. Ich überlege, sie bei neobooks reinzustellen, wo ich bereits „Ungezähmt ist der Teufel.“ veröffentlicht habe. Einen kleinen Vorgeschmack gibt es sofort, und zwar im Prosa-Tagebuch.

Advertisements

schreib, was du denkst!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s