Jutta Reichelt gab in ihrem Artikel „36 – Schreiben ist wie Kochen…“ folgende Schreibanregung:

„Schreibe ein paar Sätze zu einer Person, die sich im Café befindet, befinden könnte. Es braucht keine ganze „Geschichte“ zu sein – nur das, was dir mühelos in den Sinn kommt. Wo kommt sie her, wie sieht sie aus, was könnte ihr durch den Kopf gehen, wo möchte sie hin, könnte sie in Schwierigkeiten stecken oder ein (kleines) Geheimnis haben?“

Dabei herausgekommen ist „Ein Ort wie aus einem Roman“.

Advertisements

schreib, was du denkst!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s