Das Manuskript – Tag 6

Nachdem ein weiterer Reisetag das Schreiben am Manuskript unterbrochen hat, warf mich gestern ein „Hexenschuss“ nochmals aus der Bahn. Ich habe es allerdings bei einem Tag Pause belassen. Heute früh ging es meinem Rücken unerwartet gut. Das Sitzen scheint fast besser zu sein, als Gehen und Stehen. Winkt da das Schicksal mit dem Zaunpfahl?

Ich kam ganz gut voran, habe aber nach drei Stunden meinen Schreibtisch verlassen, um mir Bewegung zu verschaffen. Mir geht es darum, einen guten Rhythmus zu finden. Über meinem Kopf hängt eine Denkkblase, in der in fetten Lettern DISZIPLIN! steht. So gesehen kann ich mir auf die Schulter klopfen. Die Geschichte nimmt Gestalt an und der Schreibfluss kommt in Gang. So kann ’s weitergehen.

Da ja aber der Mensch nicht allein von Geschichten lebt, muss heute noch eingekauft werden. Das hatte ich mir gestern erspart. Jetzt muss es sein. Und morgen darf ich wieder schreiben. Ich freu mich drauf.

Advertisements

schreib, was du denkst!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s