Eine ganze Welt

Max Scharnigg. Vorläufige Chronik des Himmels über Pildau.

Eine ganze Welt schafft Scharnigg in diesem 300 Seiten langen Roman. Es ist eine seltsame, skurrile Welt, die nicht nach den Gesetzen der Realität funktioniert. Sie lebt allein von ihren weltfremden Figuren, die in ihrem Wesen vage zwischen Naivität und Genie verortet sind. Scheinbar wahllos vom Schicksal zusammengetrieben, eint sie die Sehnsucht nach einer Welt, deren Regeln so schlicht und klar wären, wie die auf Pildau. Dass es kein zweites Pildau gibt, welches immer auf seiner eigenen Umlaufbahn treiben wird, verleiht dem kleinen Hof etwas Magisches und Tragisches zugleich.
Solange sie dort ihre Heimat haben, ist ihre Welt in Ordnung. Doch gehen die Figuren hinaus in die andere Welt, gibt es keinen Schutz, keine Garantien, keine Sicherheiten mehr.

Das Buch hat so viel Wahres, obwohl es auf einer einzigen Lüge beruht. Die erfundene Welt von Pildau ist die Welt der Kindheit. Erzählt wird sie von dem Kind Jasper, das während der Geschichte heranwächst. Scharnigg lässt den Jungen langsam reifen. Und mit seinem Horizont wächst auch der des Lesers. Geschickt fügt er Jaspers Erzählung die erwachsenen Seiten der Geschichte hinzu, behutsam, Stück für Stück.

Es ist eine Reise in eine andere Welt, und eine Reise in die Kindheit, aus der man langsam wieder herauswächst. Ein schönes, schlichtes und gerade deshalb so wahres Buch. Zugegeben: Man muss es mögen. Ich mag es.

Mehr über die Geschichte kann man auf Jargs Blog lesen, dessen Rezension mich zum Kauf bewog. Der Roman liegt jetzt als Taschenbuch vor.

Advertisements

2 Gedanken zu “Eine ganze Welt

schreib, was du denkst!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s