blurb – engl.: Klappentext

Nachtrag zum Post vom 22. April 2015

Ein Vergleich der Klappentexte im eigenen Bücherregal zeigt, es gibt verschiedene Arten von Texten.
Länge: variiert von 2-10 Sätzen, selten noch länger
Textart: fremder oder eigener Text. Gut macht sich natürlich eine lobende Kritik aus dem Feuilleton. Manche Klappentexte werden auch vom Verlag geschrieben.
Gar nicht so selten findet man ein Buchzitat. Die Textstelle muss gut gewählt und aussagekräftig sein. (Figur/en, Plot, Genre)

Kriterien für den eigenen Klappentext
  • Zeit und Geduld der Leser nicht überbeanspruchen. Lieber einen prägnanten Text, der schnell in die Geschichte führt. Keine nervigen Satzkonstruktionen.
  • Sprachstil sollte dem des Buches entsprechen
  • Informieren, ohne zu langweilen.
    Wer?                Hauptfigur/en
    Was?               passiert (zentraler Konflikt)
    Für wen?         Zielgruppe
  • Show – don’t tell
    Nicht über das Buch schreiben, sondern den Leser in die Geschichte locken.

http://www.dieschreibdilettanten.de/folge-165-klappentexte/

Advertisements

schreib, was du denkst!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s