Summertime

summertime_01– allerdings zwingt mich die Überarbeitung des Manuskripts ins Haus. Aber, Moment mal; ich wollte doch noch die Ranunkeln stecken. Und gießen muss ich natürlich auch, bevor die Hitze kommt.

Bei der Gelegenheit könnte man ja gleich mal ein bisschen fegen. Muss ich sowieso, nachdem ich die ganze Blumenerde auf den neu gelegten Platten verteilt habe. Beim Gießen fällt mir auf, dass die Glockenblumen alle umgefallen sind. Die meisten sind auch verblüht, also raus damit. Die Tomatenpflanzen sind auch so schwer geworden, gleich mal etwas ausgeizen, …

Noch schnell einen Kaffee – schon ist es ruck-zuck 9 Uhr. Leider kommt mir meine Tochter im Bad zuvor.

Wollte ja auch noch Wäsche waschen.
Aber dann muss es weitergehen: Heute ist Kapitel 8 dran (Dialoge überarbeiten). In den letzten Tagen war ich ganz zufrieden. Ich schaffe 1 oder 2 Kapitel am Tag. Schon beim Schreiben fiel mir auf, dass das Manuskript erstaunlich Dialog lastig ist. Jetzt muss ich einiges wieder in Erzählpassagen umwandeln. Das ist aber erst der nächste Schritt. Damit hoffe ich, in 1-2 Wochen anfangen zu können. Und das wird dann die letzte große Überarbeitung.

summertime_02

 

Advertisements

7 Gedanken zu “Summertime

  1. Obwohl ich abends hier in der Reha-Klinik sooooo schön viel Zeit hätte, an meinen beiden Manuskripten zu arbeiten, und vor allem die Geschichte der Münchner Atombombe weiter zu spinnen, habe ich bislang keinen einzigen verwertbaren Satz bzw. Gedanken zuwege gebracht. 😉
    Ich wünsche dir schöne Sommertage!
    Liebe Grüße!

    Gefällt mir

schreib, was du denkst!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s