Ungeliebter Konjunktiv – noch einmal Süskind

Etwas peinlich ist mir meine Unsicherheit in Bezug auf die indirekte Rede bzw. die Bildung des Konjunktivs. Auch hier schafft Süskind Abhilfe (S.53 ff.). Es überrascht mich, dass er bereits eine verbreitete Abneigung gegen den Konjunktiv feststellt (1940). Dieser werde von den meisten Zeitgenossen als ausschließlich der Schriftsprache angehörig betrachtet. Dass auch ihm ein gewisser Zauber innewohne, und dass er vor allem nach Gefühl angewendet werden soll, ist noch ein kleines Extra im Kapitel „Indikativ und Konjunktiv“.

Wichtig war für mich vor allem die Aussage, dass es nur eine feste Regel für den Konjunktiv gibt:

Die indirekte Rede erfordert IMMER den Konjunktiv.
Diese erfolgt IMMER im Konjunktiv I (=Gegenwartsform).

Natürlich gibt es Ausnahmen, aber das sind doch einmal klare Worte. Die Ausnahmen beziehen sich auf die Möglichkeit der Verwechslung mit dem Indikativ, die leider in den meisten Konjunktivformen liegt.

Zum Beispiel:
Ich gehe. (Indikativ)                    Ich sagte, ich gehe. (Konjunktiv)

Um klarzustellen, dass es sich um einen Konjunktiv, also um indirekte Rede handelt, wird auf die Vergangenheitsform (=Konjunktiv II) zurückgegriffen: Ich sagte, ich ginge.
Auch hier gibt es viele Verbformen, die nicht eindeutig sind, weshalb man manchmal gezwungen ist, auf die würde-Form zurückzugreifen, die nicht sehr elegant ist. In diesem Fall muss man nach Gefühl entscheiden und u. U. anders formulieren.

Die Sache ist oft holperig und ungeschliffen und erfordert einen gewissen sprachlichen Instinkt. Die Ungebräuchlichkeit des Konjunktivs steht dem allerdings im Weg. Ich werde mich also erst einmal mit den Regeln auseinander setzten.

Da ich in meinem Manuskript immer wieder Textstellen mit indirekter Rede habe, die alle rot markiert sind, wird mich das Thema weiter beschäftigen. Kurz entschlossen habe ich mir eine Grammatik gekauft, um endlich Klarheit in diese Angelegenheit zu bringen.

Süskind

Advertisements

5 Gedanken zu “Ungeliebter Konjunktiv – noch einmal Süskind

schreib, was du denkst!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s