Cut

EgalI

Unvorstellbar:
Heute morgen habe ich noch die Dialoge entrümpelt (Überfrachtung mit “’Apostrophen!), damit endlich die Testleser-Exemplare gedruckt werden konnten. Acht Stunden später habe ich schon etwas losgelassen. Die Gewissheit, dass ich mich nach dem Feedback der Testleser noch einmal mit dem Manuskript beschäftigen werde, macht es etwas leichter. Es ist noch nicht endgültig. Dennoch ist ein großer Schritt, das Buch zu drucken, um es anderen zum Lesen (und Zerfleischen?!) zu überlassen.

 

Advertisements

12 Gedanken zu “Cut

  1. breitgrinse Die gedankliche Beschäftigung mit dem, was man gerade geschrieben hat, verfolgt einen nicht in den Schlaf – sie verhindert ihn. Wie oft dachte ich bei einem Text, so, jetzt habe ich an alles gedacht. Aber nein! Der Computer längst aus, liege ich im Bett, muss die Nachttischlampe wieder einschalten, Papier und Stift heranziehen und hinkritzeln, welches Wort ich unbedingt austauschen muss. Und das hat auf gar keinen Fall Zeit bis Morgen! Da ist ja dann alles weg! Übrigens, woher „beziehst“ Du Deine Testleser?

    Gefällt mir

schreib, was du denkst!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s