Thomas Mann: Lotte in Weimar.

Nachdem ich Pleschinskis Kunststück über Thomas Mann gelesen hatte, war es nur folgerichtig, weiter zurückzugreifen und Manns Kunststück über Goethe nun ebenfalls zu lesen. Und jetzt wird manches noch klarer, wie weit Pleschinskis literarischer Streich geht. Fast möchte man noch einmal von vorne anfangen – aber das ginge dann doch zu weit.

Nachdem ich in den letzten 20 Jahren kaum noch Klassiker gelesen habe, will ich doch hin und wieder auf sie zurückkommen. Natürlich ist man nie fertig damit, aber es tun sich doch immer wieder Lücken auf, die mir zu groß erscheinen. Und da war der Anlass „Königsallee“ willkommen.

Ich versuche einen Ausgleich zwischen neuer Literatur und den Klassikern, wobei natürlich das Neue überwiegt. Aber das Bewährte hat  eine ganz andere Würze, einen anderen Gebrauch der Sprache. Oft überrascht es mich, mit welch feiner Ironie sie dahin plätschert, um dann ziemlich derbe und direkt anzusprechen, was unerwartet ist. Die Sprachmelodie ist eine ganz andere. Das gilt schon im Allgemeinen. Und Thomas Mann hat natürlich seine ganz eigene Sprache, besonders in diesem rückbezüglichen Werk, die schon eine Herausforderung ist. Also warum nicht? Immer mal wieder …

Advertisements

2 Gedanken zu “Thomas Mann: Lotte in Weimar.

  1. Wenn du dich darauf einlassen kannst, dann sind Thomas Mann, Hermann Hesse, aber auch E.T.A. Hoffmann immer noch unglaublich. Manns Präzision und Sprachgewalt, Hesses Natur- und Gefühlserleben und die seltsam gestelzte Sprache Hoffmanns mit seiner Geisterwelt, gern auch mal vorgelesen, sind ein wenig wie eine sehr kalorienreiche Mahlzeit: es kann schon mal schwer im Magen liegen.

    Gefällt mir

schreib, was du denkst!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s