Na dann Prost!

Ist es schon Zeit, Bilanz zu ziehen? Öffnet man am 1.1.2015 den WordPress-Reader, so stellt man fest, dass alle gut  organisierten, fleißigen Blogger ihre Leser bereits mit guten Wünschen und Rückblicken auf das scheidende Jahr versorgt haben. Zurückgeschaut habe ich auch, allerdings habe ich meine Bilanz – wenn man es so systematisch nennen will – … Mehr Na dann Prost!

Das Manuskript – Tag 8

Trotz erheblicher vor-adventlicher Letzter-Drücker-Aktivitäten konnte ich heute das 3. Kapitel fertigstellen. Endlich! Jenes viel zu lang gewordene und viel zu lange  gedauerte Kapitel hat schon wieder Zweifel geboren. Gleich schon mal was weg kürzen? Oder vorsichtshalber noch eins dazwischen schieben?   Ich war standhaft. Vielleicht, weil ich ganz diszipliniert mittags eine Bewegungseinheit absolviert habe, trotz … Mehr Das Manuskript – Tag 8

Das Manuskript – Tag 6

Nachdem ein weiterer Reisetag das Schreiben am Manuskript unterbrochen hat, warf mich gestern ein „Hexenschuss“ nochmals aus der Bahn. Ich habe es allerdings bei einem Tag Pause belassen. Heute früh ging es meinem Rücken unerwartet gut. Das Sitzen scheint fast besser zu sein, als Gehen und Stehen. Winkt da das Schicksal mit dem Zaunpfahl?

Schreiben unter Beobachtung (5)

Figuren-Ensemble Und dann ging es noch einmal um die Hauptfigur: Diesmal sollte sie beschrieben werden, wie ein Außenstehender (ein Erzähler?) sie sieht. Es ging darum, auf Distanz zu gehen, die Figur mit all ihren positiven und negativen Eigenschaften zu sehen. Wie würden andere Figuren sie sehen, was würden sie an ihr schätzen, was würde ihnen … Mehr Schreiben unter Beobachtung (5)

Das Manuskript

Die grobe Planung sieht folgendermaßen aus: 2 Kapitel in einer Woche, macht bei 16 Kapiteln 8 Wochen. Allerdings werde ich um Weihnachten ‚rum noch ein paar freie Tage brauchen. Wenn alles gut läuft, könnte ich theoretisch Mitte Januar mit der ersten Version fertig sein. Wow! Ich stelle mir vor, nach Beendigung eines Kapitels wenigstens kurz … Mehr Das Manuskript

Mein Liebster-Blog-Award

Gestern Abend, ich habe eben noch mal im Blog nach dem Rechten gesehen, da finde ich eine Nachricht von der Freakin, dass sie mich nominiert hat. Mich? Ja, dich. Echt jetzt, ich meine …? Ja genau, ganz in echt und vollkommen tatsächlich. … wow!

Und jetzt: Zwängen Sie ein Kamel durchs Nadelöhr!

Das Schreiben ist ein unberechenbares Tier. Es in einen Zeitplan pressen zu wollen, ist ebenso unmöglich wie notwendig. Manchmal hat es etwas von der Zähmung eines wilden Tieres, an anderen Tagen erscheint es beinahe handzahm. Noch vor zwei Tagen wähnte ich mich in dem Gefühl der Sicherheit, gut in der Zeit zu liegen. Letzte Woche … Mehr Und jetzt: Zwängen Sie ein Kamel durchs Nadelöhr!

Habe heute mal wieder Ordnung in mein Blog gebracht und die Beiträge der letzten Monate so verlinkt, dass sie von der Seite „geschrieben & gelesen“ aus zu finden sind. Für die Wortgeschichte „Apfel, Anakonda,…“ fehlt mir noch ein Titel, aber dafür reicht‘ s heute nicht mehr.

Der erste Schritt

Lisa ließ die Tasche fallen, sobald sie den Raum betrat. Sie hatte nie bemerkt, wie klein das Zimmer war. Dass ihr nach einem Semester ihre Vergangenheit schon so armselig vorkommen würde! Immerhin hatte sie hier ihre Kindheit verlebt, die längste Zeit ihres Lebens, und die ganze Palette rauf und runter: Freudentränen, Lachanfälle, erstes Knutschen… Sie … Mehr Der erste Schritt