Schreibarbeit 2016 – Woche 15

April – 17. April Allmählich gelingt es mir, dem Schreiben wieder mehr Zeit einzuräumen. Das steht auch für mich im Vordergrund: einen Schreibrhythmus zu finden. In dieser Woche habe ich die Kapitelstruktur gemacht. Das war wichtig, um die verschiedenen Handlungsstränge sinnvoll zusammen zu bringen. Die Überlegung, eine zweite Perspektive einzufügen, ermöglicht natürlich auch, dem Leser … Mehr Schreibarbeit 2016 – Woche 15

Exposé – die vierte

Die Arbeit am Exposé hat erstaunliche Ähnlichkeit mit dem Zubereiten von Hefeteig: Zutaten sammeln, verrühren und kneten – ruhen lassen – weiterbearbeiten – wieder gehen lassen – usw. In diesem Fall reift allerdings nicht das Werk in den Ruhezeiten, sondern hoffentlich der Autor oder wenigsten der zugrundeliegende Gedanke. Jede Bearbeitungspause verändert den eigenen Blick auf … Mehr Exposé – die vierte

Expose – Intermezzo

Aufgrund der Hinweise von Katharina in ihrem Kommentar zu meinem letzten Exposé-Post habe ich mich heute doch mit dem Thema beschäftigt. Dabei habe ich das Exposé selbst liegen lassen. Stattdessen habe ich eine Kurzzusammenfassung geschrieben. Vorgabe war, nicht mehr als 100 (+/- 10) Wörter. Ich habe es tatsächlich geschafft, die Haupthandlung in 109 Worten darzustellen. … Mehr Expose – Intermezzo

Exposé – die dritte

Wieder habe ich einen Tag Pause eingelegt. Ich brauche das im Moment, und da das Manuskript bei den Testlesern gut aufgehoben ist, warum nicht? Heute habe ich mich mit der Sprache befasst, und tatsächlich liest es sich schon geschmeidiger. Ich hatte mir vorgenommen, zu erzählen statt nur den Ablauf der Handlung nieder zu schreiben. Für … Mehr Exposé – die dritte

Exposé – die zweite

In einem ersten Überarbeitungs- und Eindampfungsprozess (ich glaube, so hat H.P. Roentgen das formuliert) habe ich meine anfänglichen 6 Seiten auf 3,5 reduziert. „Immerhin“, fand ich. Allerdings geht der Schwung dieses handfesten ersten Resultat etwas verloren, wenn man bedenkt, wie viel Zeit mich das gekostet hat. Nun ja, das ist eben nicht so einfach … … Mehr Exposé – die zweite

Mit halber Kraft voraus

Nachdem die Testleser-Exemplare verschickt waren, brauchte ich eine Pause. Tatsächlich habe ich nach zwei Wochen schon einen guten Abstand zum Text bekommen, was sicher auch daran lag, dass ich gedanklich beim nächsten bin. Der neue Plot ist noch nicht planbar, da die Idee noch in ihren Ansätzen steckt. Der Hintergrund der Geschichte liegt in der … Mehr Mit halber Kraft voraus

Hans Peter Roentgen: Drei Seiten für ein Exposé

Im Regal hatte ich es schon länger stehen, habe wohl auch schon mal reingeschaut, wie mir die Bleistiftkrakel auf den ersten 30 Seiten zeigten. Auf erstaunlich vielen Seiten erklärt H.P. Roentgen die Tücken des Exposés. Da mir sein Buch „Spannung“ enorm beim Überarbeiten des Plots geholfen hat, habe ich es brav durchgelesen. Hier meine Gebrauchsanweisung: … Mehr Hans Peter Roentgen: Drei Seiten für ein Exposé