Schreibarbeit 2016 – Woche 31

1.-6. August Neues Thema in der Schreibgruppe: Figuren. Aufgabe für die 7-wöchige Sommerpause ist es, ein Interview mit dem Protagonisten zu führen. „Passt gar nicht mal so schlecht“, dachte ich mir, nachdem ich den Plot einer Totalsanierung unterziehe. Meine Manuskriptmappe hat sich als veraltet erwiesen. Viele Notizen, Ideen, Figurenbeschreibungen und so weiter sind nicht mehr … Mehr Schreibarbeit 2016 – Woche 31

Das Ensemble stellt sich vor

Ich habe mit der Arbeit an den Figuren begonnen. Es wird diesmal ein größeres Orchester, und das macht die Sache kompliziert. Sobald es konkreter wird, zeigt sich die Komplexität eines großen Figuren-Ensembles. Darüber hinaus sind mehrere Generationen im Blick zu halten. Die Vorgeschichte spielt eine entscheidende Rolle. Mit meiner Hauptfigur bin ich schon gut vertraut. … Mehr Das Ensemble stellt sich vor

Klischees vermeiden

Angeregt durch eine Folge der Schreibdilettanten, habe ich mir Gedanken über ein Thema gemacht, das ich gar nicht auf dem Zettel hatte: Klischees beim Schreiben. Wie Markus betont, kann man den Begriff auf viele Aspekte des Schreibens anwenden: Sprache, Plot, Spannungstechniken etc. Einfacher ist es, erst einmal bei den Figuren zu bleiben. Hier haben wir … Mehr Klischees vermeiden

Kill your darlings?

Ich war nicht gerade begeistert von der Idee, meiner Hauptfigur einen neuen Namen zu verpassen. Behelfsmäßig habe ich schon die letzten Wochen einen Ersatznamen im Hinterkopf gehabt. Und ich war fest entschlossen, mich von diesem Namen zu trennen, der mich die ganzen Monate begleitet hat, weil er ja außerdem noch Arbeitstitel des Manuskripts war.