Kurzgeschichte im August (1188 Wörter)

Das Bügelzimmer Sie saß am Küchentisch und trank ein Glas Wasser. Es war ein schwüler Tag – selbst beim Aufräumen der Küche hatte sie geschwitzt. Sie sah sich um und konnte nichts finden, das noch getan werden musste. Die Arbeitsfläche, der Kühlschrank, Fenster und Boden blitzten sauber. In den anderen Zimmern sah es genauso aus. … Mehr Kurzgeschichte im August (1188 Wörter)

David Benioff: Alles auf Anfang

Beim Neuordnen meiner Bücherliste stieß ich auf David Benioff (Stadt der Diebe) und meine Pläne, mehr von ihm zu lesen, weil er mir mit dem Stalingrad-Thema etwas überfordert vor kam. Nun habe ich den Kurzgeschichten-Band „Alles auf Anfang“ gelesen und gebe Entwarnung. Dieses Buch finde ich absolut lesenswert.

Kurzgeschichte: Was ist das?

Aus der Short Story des englisch-amerikanischen Sprachraums hervorgegangen, wurde die Kurzgeschichte in Deutschland durch die Nachkriegszeit (Gruppe 47) geprägt. Eine kleine Alltagssequenz wird stellvertretend herausgegriffen, um die Bürde der Kriegs- und Nachkriegsjahre darzustellen. Der tiefere Sinn steht zunächst verborgen hinter dem geschilderten Ereignis. Die Kurzgeschichte birgt einen Sprengstoff, der sich erst allmählich offenbart.

So, das war meine Geschichte mit den A-Worten Apfel, Anakonda, Abend, Axt. Dass mir der Alabaster durch die Lappen gegangen ist, fiel mir erst hinterher auf. Wer will, kann sich eine Schreibtischlampe in Dr. Connors Büro vorstellen, an dessen cremefarbenem Alabasterschirm sich Miss Masons Augen stützen, während sie die Schimpftirade des Direktors über sich ergehen … Mehr

Apfel… (Teil IV)

(Zum Anfang geht ’s HIER) Müde, verdreckt und abgerissen kamen sie zurück. Neben Direktor Connor und Mrs Stevenson wartete ein Streifenwagen auf sie. Der Officer stieg aus und folgte Mr. Connor in sein Büro. Dahinter ging Mrs. Stevenson, dann die beiden Jungs. Mrs. Stevenson hatte ihren Glückstag, sie durfte gleich wieder gehen. Die Beiden waren … Mehr Apfel… (Teil IV)

Apfel, Anakonda, Abend, Axt… (Teil I)

…sind die Carolines Vorgaben ihres Schreib(erlebens)tipps vom 29.7. Meine Geschichte folgt in 4 post-gerechten Teilen. Hier der erste: Er war 16. Natürlich wollte er nicht von mir bemuttert werden, weder, was seine Kleidung anging, noch in sonst einer Hinsicht. Ich unterdrückte den Impuls, an seinem hochgerutschten Ärmel zu ziehen, und durch das verzottelte Haar zu … Mehr Apfel, Anakonda, Abend, Axt… (Teil I)

Am Hainberg

Das Foto habe ich im März aufgenommen. Das Feld neben der Allee war frisch gepflügt. Das Blätterdach der alten Bäume milderte das Sonnenlicht und wurde zu einem schützenden Nest, aus dem der Spaziergänger hinaus blickte. Außerhalb dieses Kokons war das Morgenlicht so hell und klar, dass die Konturen mit überwältigender Schärfe hervortraten.