Ein Ort wie aus einem Roman VI – letzter Teil

(Zum Anfang geht ’s HIER) Rose und Marie hatten das Café schon vor einigen Jahren übernommen. Es war stets gut besucht und die Torten hatten reißenden Absatz gehabt. Die beiden alten Damen hatten sich die Hacken abgewetzt, um ihre Kundschaft zufrieden zu stellen. Rose ist darüber immer unglücklicher geworden. Die ganze Sache war ihr über … Mehr Ein Ort wie aus einem Roman VI – letzter Teil

Der erste Schritt

Lisa ließ die Tasche fallen, sobald sie den Raum betrat. Sie hatte nie bemerkt, wie klein das Zimmer war. Dass ihr nach einem Semester ihre Vergangenheit schon so armselig vorkommen würde! Immerhin hatte sie hier ihre Kindheit verlebt, die längste Zeit ihres Lebens, und die ganze Palette rauf und runter: Freudentränen, Lachanfälle, erstes Knutschen… Sie … Mehr Der erste Schritt

Vorhölle des Autors

Es war einer der letzten schönen Spätsommertage, als er mit der obligatorischen Verspätung in Berlin eintraf. Irgendwie stimmte es ihn tröstlich: Die Verspätung der Bahn gehörte zu den wenigen Dingen, die schon früher so gewesen sind und sich wohl nie ändern würden. Er brauchte diese Dinge, um nicht unterzugehen, und er nahm sie als ein … Mehr Vorhölle des Autors

Ein Ort zum Träumen

Der Schrottplatz von Axel und Fred war eine richtige Vetternwirtschaft. Vettern – das waren sie nämlich. Nennt man doch so, oder? Jedenfalls waren sie Cousins, und die einzigen in der Familie, die sich richtig gut verstanden haben. Der Rest wollte weder mit ihnen, noch miteinander irgendwas zu tun haben – jedenfalls NACH der Wende. Im … Mehr Ein Ort zum Träumen

Geschafft!

Endlich habe ich Zeit und Muße gefunden, meine Adventsgeschichte 2013 („Ein langer Atem“) zu überarbeiten. Schön, dass sie mir nicht mehr im Nacken sitzt, und ich sie endlich guten Gewissens zur Seite legen kann. Allerdings bin ich noch unentschlossen, was ich damit mache. Da sie nicht mehr taufrisch ist, widerstrebt es mir, sie jetzt häppchenweise … Mehr Geschafft!