Mikrogeschichte: Verlängerung

Sie sitzt im Auto und wartet. Laut prasselt der Regen aufs Dach. Um zwölf geht sie zum Pförtner und fragt. Greta hat sich geweigert, an ihrem letzten Tag zu arbeiten. Da haben sie die Haft um einen Tag verlängert: „Wichser!“ Am nächsten Tag das gleiche Spiel: Sie sitzt im Auto und wartet.    

Wetterbericht

  Die Meteorologen sprachen von Regen. Es deprimierte ihn.     Am dritten Tag fand man ihn: Dunkles Zimmer – stickig und heiß.     Seit Tagen hatte es nicht geregnet.    

Beschwerdefrei

Frau W. meldet sich an der Rezeption. „Einen Moment dauert ’s noch.“ Zeit totschlagen. Als sie das Wartezimmer verlässt, kennt sie die SPIEGEL-Bestseller-Liste die neuesten Kleinwagenmodelle den Speiseplan des Bundetrainers „Ihre Beschwerden?“ „Vergessen.“

Mikrogeschichten

Im Irrgarten des www habe ich eine Entdeckung gemacht: Die Mikrogeschichte. Es handelt sich um ein ganz kurzes Stück Prosa, das beinahe ebenso schnell entsteht, wie es gelesen wird. Du findest sie auf mikrogeschichten.de – einem Blog des Verlags für Kurzes. Dort kann man auch Selbstverfasstes zur Veröffentlichung ganz unkompliziert per e-mail einreichen. Habe ich … Mehr Mikrogeschichten

Feuer

  Welch ein Streich, dem mächtigsten Krieger, dem Ewigen, die Zauberwaffe zu entreißen! Gebannt starrten sie in die züngelnde Macht und warteten auf Rache. Der flackernde Schein war unheimlich und tröstlich  zugleich. Als auch in der dritten Nacht die Rache des Höchsten ausblieb, tanzten und stampften und sprangen sie herum wie die Kinder. Und dann begann … Mehr Feuer

Vorbei.

Die Stille traf sie wie ein Schlag. Der Blick durchs Fenster: Falsches Bild aus besserer Zeit – heuchlerisch und verlogen. Bis die ersten Tropfen fielen. Sie füllten die bunten Becher, ließen die Pappteller tanzen. Dann spülte der Regen die Lüge fort. Erleichterung.