Schreibarbeit 2016 – Woche 7

15.-21. Februar Eine faule Woche, könnte man sagen, wenn man in den Kalender sieht. Es ist wenig passiert, das Projekt kaum vorangekommen. Irgendwie fehlt die Energie. Leider ist das noch nicht vorbei – ich kämpfe weiter, zwinge mich an die Tastatur. Ich habe vorwiegend gelesen; einen Roman und ein Sachbuch zum Thema. Letzteres noch unvollendet. … Mehr Schreibarbeit 2016 – Woche 7

Konfliktscheu?

Eine fette Erkältung macht das konzentrierte (Über-) Arbeiten derzeit unmöglich. Ist es angemessen, alles ruhen zu lassen  oder drücke ich mich vor dem Unausweichlichen? Handelt es sich gar um jene berüchtigte Krankheit, die nur Autoren heimsucht: Schreibblockade?

Schreibpausen sind legitim

Schreibblockade oder Aufschieberei? Heute früh las ich einen Artikel in der Federwelt über das Aufschieben beim Schreiben. Die Autorin benutzt das scheußliche Wort Prokrastinieren, was mir seltsam vorkommt, macht es doch aus einer ganz alltäglichen Sache ein rätselhaftes Insider-Phänomen. Vielleicht ist das reine Geschmackssache. Mich jedenfalls irritiert ein Sprachgebrauch, der weniger auf Verständigung, als auf … Mehr Schreibpausen sind legitim

Wider die Ordnung

  Fünf Wochen Rehaklinik haben meine Vorsätze rund ums Schreiben heftig durcheinander gewirbelt – um nicht zu sagen: vom Tisch gefegt. Ehrlich gesagt, ist nicht viel davon geblieben.

Der vermaledeite erste Satz und Kurt Drawert

Schreibblockade? Kennichnich. Sowas haben andere. Ich habe einfach nur keine Zeit zum Schreiben, gibt ja soviel anderes, was getan werden muss. Allerdings hat es mich dann doch stutzig gemacht, als die Dinge, die mich vom Schreiben abgehalten haben, immer nichtiger wurden. Tja. Also doch!!! Nach eingehender Beschäftigung mit dem Thema, inspirierenden Übungen und entsprechender Lektüre musste … Mehr Der vermaledeite erste Satz und Kurt Drawert